Evangelisches Schulzentrum Martinschule

Wir machen Schule

Integrierte Gesamtschule

Die Integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe als Teil des Evangelischen Schulzentrums gibt es seit 2006 und sie umfasst die Jahrgänge fünf bis zwölf. Der Unterrichtstag beginnt immer 8:00 Uhr, endet mittwochs und freitags 14:15 Uhr, sonst 15:30 Uhr.
Damit wir allen Schülerinnen und Schülern möglichst gut gerecht werden können, stehen den Lehrkräften und Schülern Pädagogische Unterrichtshilfen, Betreuer und Integrationshelfer zur Seite, die im Team zusammenarbeiten. Ein großzügiges Raumangebot schafft viele Möglichkeiten für die individuelle Einzel-, Partner- und Gruppenarbeit.
Unsere Schüler lernen in vielen Fachbereichen in Werkstätten und Projekten, deren wichtigstes Merkmal im Verknüpfen von Inhalten liegt, die auf verschiedenste Art und Weise weitgehend selbständig erarbeitet und präsentiert werden. Dazu gehören u.a. die Kunstprojekte, in denen wunderbare Ergebnisse entstehen, das Theaterprojekt des Jahrgangs neun, das Verantwortungsprojekt und die vielfältigen AG- und WPU-Angebote montags und donnerstags. Die Ergebnisse und auch Kommentare zum Weg heftet der Schüler im Portfolio ab, das wie in der Grundschule das Halbjahreszeugnis ersetzt und Grundlage für die Portfoliogespräche darstellt, die mindestens zweimal im Schuljahr zwischen dem Schüler, den Eltern und dem Lehrer stattfinden. Ab Klasse neun erfolgt die Bewertung auch in Notenform, aber immer begleitet von individuellen Rückmeldungen und der Fortführung des Portfolios.

Während die Schüler der Jahrgänge fünf bis sieben inklusiv miteinander leben und lernen und in Stammgruppen von zehn bis zwölf Schülern organisiert sind, arbeiten die Schüler der Jahrgänge acht und neun derzeit noch kooperativ. Das bedeutet, Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung haben einen Klassenverband und arbeiten mit den anderen beiden Klassen nach Möglichkeit zusammen. In den nächsten Jahren wird es auch hierfür eine Fortschreibung des inklusiven Konzepts geben.
Mit Beginn des siebenten Schuljahres können sich die Schüler für eine der drei Fremdsprachen Latein, Schwedisch oder Spanisch entscheiden, während Schüler, die keine davon anwählen, in anderen Bereichen (z.B. Mathematik, Deutsch, Englisch, Hauswirtschaft) lernen und üben.
Mit Beginn der Klassenstufe zehn wechseln Schüler mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in die Abschlussstufe, wo sie sich in drei Bereichen (Trainingswohnung, Schülerfirma, Praktika) auf ein möglichst selbständiges Leben vorbereiten.
Die übrigen Schüler des zehnten Jahrgangs bereiten sich auf ihre Abschlüsse vor, weshalb die Klassen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch in Kursen für die Mittlere Reife und die Hochschulreife unterrichtet werden. In der gymnasialen Oberstufe (Jahrgänge elf und zwölf) lernen die Schüler, die die Schule mit dem Abitur verlassen wollen, im Kurssys-tem.
2012 legten die ersten Schüler erfolgreich ihre Prüfung zur Mittleren Reife ab, 2014 verließ der erste Abiturjahrgang mit dem entsprechenden Abschluss die Schule. Seit Dezember 2016 ist unser Schulteil staatlich anerkannt, sodass wir seitdem alle Prüfungen selbst abnehmen und entsprechende Abschlüsse vergeben dürfen.

Aktualisiert am 02.11.2017

Neues aus der integrierten Gesamtschule

1. Dezember 2017

Neue Ära der Zusammenarbeit

Am Donnerstag, dem 30.11.17 besuchte eine hochrangige Delegation des Bildungsministeriums das Evangelische Schulzentrum Martinschule: Herr [...]

>> mehr