Ausbildungs-
Offensive

Altenhilfezentrum
sucht
10 Azubis!

Evangelisches Schulzentrum Martinschule

Wir machen Schule

Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type
Search
Generic filters
Exact matches only
Filter by Custom Post Type

Liebe Schüler*innen und Eltern, liebe Lernbegleiter*innen,

das Bildungsministerium unseres Bundeslandes hat zur „Schulorganisation ab dem 12. April 2021“ Folgendes festgelegt:

„Die aktuelle 2. Schul-Corona-Verordnung sieht nunmehr zwei Stufen vor:

Stufe 1 bei einer 7-Tage-Inzidenz bis unter 150 sowie

Stufe 2 bei einer 7-Tage-Inzidenz ab 150.

Für die Schulorganisation der Stufe 1 oder der Stufe 2 ist jeweils die 7-Tages-Inzidenz des Mittwochs für die darauffolgende Woche ausschlaggebend. Diese Stichtagsregelung soll der Planungssicherheit und einem zeitlichen Vorlauf für einen u.U. notwendig werdenden Stufenwechsel bieten.“

Für die Schulen im Landkreis Vorpommern-Greifswald – und somit auch für unsere Martinschule – bedeutet dies, dass der Präsenzunterricht ab dem morgigen Montag (12.04.) mindestens bis zum 16.04.21 so fortgeführt werden kann wie auch am vergangenen Donnerstag / Freitag.

Wir freuen uns morgen auf (fast alle) unsere Schüler*innen IN der Martinschule und hoffen, dass noch mehr Schüler*innen am morgigen Montag (zu Hause bzw. in der Schule) die Selbsttests durchführen: am vergangenen Donnerstag waren dies 262 Schüler*innen – bereits 111 Schüler*innen mehr als vor den Osterferien. Eine gute Steigerung, die nun von diesen 45% aller Schüler*innen unbedingt weiter gesteigert werden muss!

Liebe Grüße

Benjamin Skladny

Schulleiter

Liebe Martinschulgemeinde,

„Der Herr ist auferstanden!“ – „Er ist wahrhaftig auferstanden!“ sprachen und sangen im Wechsel die Teilnehmer*innen des Ostergottesdienstes auf der Dom-Wiese am Ostersonntag.

Es war gut, endlich wieder – wenn auch mit Maske – gemeinsam singen zu können – und dann noch zu diesem Anlass! „Nichts drückt den christlichen Glauben so klar aus wie die Geschichte der Auferstehung. Christus ist von den Toten auferstanden. Doch alles andere als leicht ist das zu begreifen. Für diese Botschaft von lebensverändernder Kraft brauche ich Schlüsselerlebnisse, die mich erahnen lassen, was doch so unfassbar für mich bleibt…“ – schreibt unser Vorsteher, Martin Wilhelm, in dem aktuellen Newsletter der Johanna-Odebrecht-Stiftung, der auf unserem Schulportal und auf unserer Homepage zu lesen ist. Und er beschreibt hierzu „starke Bilder.“ Von dieser Auferstehungsgeschichte beflügelt wünsche ich uns allen in den nächsten Wochen eine große Portion Kraft, Mut, Optimismus, Solidarität, Hoffnung und aktives Tätigsein für eine bessere Welt! Auch in der Martinschule hatten wir vor den Osterferien mit dem Durchführen von Schnell-Selbsttests begonnen. Die Beteiligung war beim zweiten Test schon (etwas) höher als am Anfang. Dennoch waren wir noch weit entfernt von unserem Ziel, dass (fast) ALLE Schüler*innen und Mitarbeiter*innen zweimal wöchentlich diese Schnell-Selbsttests durchführen. Nur so wird es uns gelingen, den Spagat zwischen der Öffnung der Schule für (fast) ALLE und den dennoch größtmöglichen Schutz aller Schüler*innen und Mitarbeiter*innen hinzubekommen.

SOMIT MÖCHTE ICH SIE ALLE NACHDRÜCKLICH DARUM BITTEN, SICH AN DIESEN SELBSTTESTS ZU BETEILIGEN!

Grundsätzlich sollten sie zum Unterrichtsbeginn IN DER SCHULE stattfinden, auch wenn dies viel Unterrichtszeit… kostet. Eine „Diskriminierung“ positiv Getesteter wird es in der Martinschule nicht geben. Darüber hinaus besteht nach den Osterferien auch die Möglichkeit, diese Selbsttests MORGENS ZU HAUSE durchzuführen. (Diese Wahlmöglichkeit haben wir im „Bündnis gute Schule“ im Austausch mit dem Bildungsministerium erreichen können, die Mitglieder der Schulkonferenz unserer Martinschule haben dem mehrheitlich per Mail zugestimmt.) Die Termine für unsere nächsten Schnell-Selbst-Tests sind: Donnerstag, d. 08.04. / Montag, d. 12.04. / Mittwoch, d. 14.04. / Montag, d. 19.04. (dann immer mittwochs und montags) – wenn denn genügend Tests geliefert werden… Folgendes ist nun zu beachten:

Gleich am ersten Schultag nach den Osterferien (Do, d. 08.04.) finden die nächsten Selbsttests statt:

IN DER SCHULE (zum Unterrichtsbeginn in den einzelnen Bereichen – wie auch schon vor den Osterferien):

  • Eltern, die hierzu bereits eine schriftliche Einverständniserklärung abgegeben hatten, brauchen kein neues Formular auszufüllen
  • Eltern, deren Kinder zum ersten Mal diese Selbsttests durchführen, geben ihrem Kind am 08.04. das unterschriebene Formular „Einverständniserklärung Selbsttests (in der Schule)“ mit, das es dann seinen Lernbegleiter*innen abgibt.
  • Lernbegleiter*innen geben diese „Einverständniserklärung…“ dann im Sekretariat ab
  • Eltern, die wollen, dass die Lernbegleiter*innen ihrem Kind bei den Tests helfen, müssen das (einmal) schriftlich mitteilen (unten auf der „Einverständniserklärung…“ reicht)
  • Lernbegleiter*innen holen sich die Tests morgens für „ihre“ Schüler*innen aus den Sekretariaten
  • Lernbegleiter*innen informieren bis 09.00 Uhr (und im Wechselunterricht der Jahrgänge 7/8 zusätzlich um 11.45 Uhr) die Sekretärinnen über die Test-Ergebnisse

ZU HAUSE (morgens vor dem Weg zur Schule):

  • Eltern holen sich am Mittwoch, d. 07.04. in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr in den Sekretariaten des Grundschulgebäudes bzw. der Gesamtschulgebäude eine 10-er-Packung Selbsttests für ihr/e Kind/er ab (bei eigenen Kindern in beiden Schulteilen
  • im Sekretariat des Grundschulgebäudes),
  • Sekretärinnen schreiben sich die Namen auf
  • Eltern beaufsichtigen den Test am Morgen des 08.04. (und dann bei allen weiteren Selbsttests)
  • Eltern geben ihrem Kind am 08.04. die unterschriebenen Formulare „Belehrung Selbsttests (zu Hause) und „Einverständniserklärung Selbsttests (zu Hause)“ mit, das es dann seinen Lernbegleiter*innen abgibt
  • Eltern geben ihrem Kind des NEGATIVE Testergebnis MIT IN DIE SCHULE – das Kind gibt es den Lernbegleiter*innen, die es dann mit entsorgen (das Verfahren bei einem POSITIVEN Testergebnis wird entsprechend der „Belehrung“ eingehalten)
  • bringen Sie bitte bei einem negativen Testergebnis nicht den Teststreifen (den Sie bitte zu Hause entsorgen) mit in die Schule, sondern das beiliegende Test-Zertifikat
  • Lernbegleiter*innen geben diese „Einverständniserklärung…“ dann im Sekretariat ab und nehmen diese Tests mit in ihre Meldung an die Sekretärinnen auf.

Es wäre toll, wenn sich möglichst viele Schüler*innen und Mitarbeiter*innen bereits am 08.04. selbst testen könnten, auch wenn dies alles wieder relativ kurzfristig ist.

Eltern, deren Kinder sich zu Hause testen lassen sollen, es am 07.04. aber nicht schaffen sollten, die Testpackung in der Schule abzuholen, geben bitte ihrem Kind am 08.04. die ausgefüllten Formulare „Belehrung Selbsttests (zu Hause)“ und „Einverständniserklärung Selbsttests (zu Hause)“ mit in die Schule und lassen sich dann von den Lernbegleiter*innen am Freitag (09.04.) eine „Testpackung“ für den nächsten Selbsttest am 12.04. geben. Alle nach Hause mitgegebenen Packungen der Selbsttests sind UNBEDINGT nur für die Schüler*innen und Mitarbeiter*innen der Martinschule zu verwenden! Neben diesen Modalitäten für die Selbsttests möchte ich natürlich auch mitteilen, für wen es wie überhaupt nach den Osterferien IN der Martinschule weitergehen wird (Stand 06.04. / 12.00 Uhr): 1. ALLE Schüler*innen bringen bitte am Donnerstag, d. 08.04. das (leider wieder neu auszufüllende) „Formular Gesundheitsbestätigung“ mit in die Martinschule. 2. Es gibt (wie auch vor den Osterferien) für ALLE Schüler*innen PRÄSENZUNTERRICHT IN der Martinschule (individuelle Ausnahmen („Risikopatienten“…) nach wie vor nur nach schriftlichem Antrag an mich): – für die Jahrgänge 1-6 täglich nach ihrem „regulären“ Stundenplan (mit Hort vor/nach dem Unterricht) – für die Jahrgänge 7/8 im täglichen Wechselunterricht (8.00-10.30 Uhr bzw. 11.00-13.30 Uhr + Betreuungsmöglichkeit vor/nach dem Unterricht) – für den Jahrgang 9 im wöchentlichen Wechselunterricht – für den Jahrgang 10 (M und H getrennt im Geb. III bzw. II wie vor den Ferien) – für den Jahrgang 11 täglich nach ihrem „regulären“ Stundenplan. Die Schüler*innen des 12. Jg. hatten am 26.03. ihren letzten „richtigen“ Schultag und bereiten sich nun auf die schriftlichen Abiturprüfungen vor. Wir wünschen euch hier vollen Erfolg! Liebe Martinschulgemeinde, wenn Sie bei all diesen vielen Informationen Fragen haben sollten, wenden Sie sich bitte an mich (skladny@martinschule-greifswald.de / 01525 4042108) bzw. die betreffenden Mitglieder der Hort- und Grundschulleitung bzw. der Gesamtschulleitung.

Nur gemeinsam können wir auch die nächsten Wochen gut bestehen – gestärkt durch die Osterbotschaft!

Und diese wird am Freitag, d. 09.04. für alle Martinschüler*innen und ihre Lernbegleiter*innen zwar nicht wie gewohnt im Dom St. Nikolai verkündigt, aber: – für die Jahrgänge 1-4 jahrgangsweise in vier hintereinander erfolgenden Oster-Andachten mit Frau Lubetzki in der Aula – für alle anderen Jahrgänge in einem Video-Gottesdienst mit Herrn Wilhelm und Frau Kiefer um 09.00 Uhr in ihren Räumlichkeiten.

FROHE OSTERN!

Ihr Benjamin Skladny Schulleiter

Anlagen:

Formular Gesundheitsbestätigung (08.04.2021)

Einverständniserklärung Selbsttest (zu Hause)

Testzertifikat Selbsttest (zu Hause)

Belehrung Selbsttest (zu Hause)

Einverständniserklärung Selbsttest (in der Schule)

Liebe Schüler*innen und Eltern, liebe Mitarbeiter*innen der Martinschule,

anbei finden Sie das aktuelle „Gesundheitsformular…„, das für ALLE Schüler*innen, für die ein (ähnliches) Gesundheitsformular (nur mit anderem Datum) in diesem Kalenderjahr noch nicht abgegeben wurde, vor dem Beginn des Präsenzunterrichts (morgen ab Jahrgang 7 und am Montag für die Jahrgänge 1-6) IN der Martinschule ausgefüllt und unterschrieben abgegeben werden muss. Wie schon vorangekündigt, KÖNNEN sich alle Lehrkräfte und Schüler*innen einmal wöchentlich per Selbstschnelltest in der Martinschule testen: die Lehrkräfte zu Hause (bzw. auch in der Schule) und die Schüler*innen zum Unterrichtsbeginn morgen und am kommenden Montag (ab Jahrgang 7) bzw. am kommenden Montag (Jahrgang 1-6). Bitte lesen Sie sich hierzu das beiliegende Schreiben des Bildungsministeriums durch. Wir EMPFEHLEN Ihnen diese Testung, denn „je mehr Schüler*innen und Lehrkräfte getestet werden, desto mehr Sicherheit haben wir an den Schulen und Sie für Ihr Kind“ – wie es in diesem Anschreiben heißt. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass sich Ihr Kind – unter Aufsicht – selbst testet, dann füllen Sie bitte die ebenfalls beiliegende „Einverständniserklärung für freiwillige SARS-CoV2-Selbsttests“ aus und geben sie Ihrem Kind am morgigen Mittwoch bzw. am kommenden Montag mit in die Schule. Der Test kann im Rachen oder in der Nase durchgeführt werden. Wenn Sie wollen, dass Ihr Kind beim Selbsttesten ggf. Unterstützung durch die Lehrkräfte seiner Stufe erhält, schreiben Sie dies bitte auf dem Formular ganz unten (unter Ihre Unterschrift) handschriftlich mit dazu. Wenn Sie Rückfragen haben, können Sie sich gern an die Klassenlehrerinnen, Stammgruppenlehrer*innen bzw. Tutor*innen Ihres Kindes oder natürlich auch an mich wenden. Bitte sehen Sie immer mal auf unsere Homepage, denn bei steigenden Inzidenzwerten in unserem Landkreis kann es auch schnell wieder ganz anderen Maßnahmen geben, die wir Ihnen dann am schnellsten auf diesem Wege mitteilen. Wir FREUEN uns auf Ihr Kind IN der Martinschule, hoffen, dass wir gemeinsam und gesund durch die nächsten zwei Wochen kommen!

Ihr Benjamin Skladny

Schulleiter

Greifswald, d. 16.03.2021

Anlagen:

Einverstaendniserklaerung_fuer_freiwillige_sars-cov2-selbsttests_MV+(002)

Formular zur Gesundheitsbestätigung – 12.03.2021

152.HS_Elternbrief Teststrategie

Liebe Schüler*innen und Eltern, liebe Mitarbeiter*innen der Martinschule,

die von mir am Freitag auf der Homepage mitgeteilten Informationen über den weiteren Schulbetrieb ab dem 17.03. bzw. ab dem 22.03.21 an der Martinschule sind durch das vom Bildungsministerium am Freitag herausgegebene Hinweisschreiben zur „Schulorganisation… ab dem 15. März bis zunächst 26. März 2021“ und die „Erste Verordnung zur Änderung der 2. Schul-Corona-Verordnung“ bestätigt worden, so dass wir ab dem 17.03.21 (ab Jahrgang 7) bzw. ab dem 22.03.21 (Jahrgänge 1-6)  wie von mir beschrieben verfahren werden.

Ergänzen möchte ich das Vorgehen für den Jahrgang 11: die Schüler*innen der ersten Gruppe werden bereits ebenfalls vom 17.03. – 19.03.21 IN der Martinschule nach ihrem „normalen Stundenplan“ lernen und die Schüler*innen der 2. Gruppe dann vom 22.03. – 26.03.21. Die genaue Gruppen-Aufteilung erfahren Sie am Montag von Frau Hertzsch. Nach den Osterferien sollen dann möglichst alle Schüler*innen des Jahrgangs 11 täglich wieder IN der Martinschule sein.

Für alle Schüler*innen, die ab dem 04.01.21 noch nicht wieder IN der Martinschule waren, muss am ersten Tag ihres Schulbesuchs IN der Martinschule das entsprechende „Gesundheitsformular…“ (auf der Homepage) ausgefüllt, unterschrieben und abgegeben werden.

Ab Montag sollen wir in der Martinschule für all unsere Schüler*innen und Mitarbeiter*innen Schnell-Selbst-Tests haben. Die Tests sollen vom 17.03. bzw. 22.03. bis zu den Osterferien einmal wöchentlich und dann (geplant) zweimal wöchentlich erfolgen: zu Hause (Mitarbeiter*innen) bzw. zum Unterrichtsbeginn (Schüler*innen).

Wir begrüßen es sehr, dass es mit diesen Schnell-Selbst-Tests eine weitere Möglichkeit geben wird, Infektionen schneller zu erkennen und die Ansteckungsgefahr dadurch zu verringern – wissen natürlich, dass dies nicht hundertprozentig zuverlässig sein wird und die Hygienemaßnahmen auch weiterhin gut eingehalten werden müssen. Diese Tests sind freiwillig und müssen von allen Eltern „aktiv“ befürwortet werden – wir hoffen, dass sich möglichst alle hier bereiterklären und werden am Montag entsprechende Formulare verteilen, die dann bitte unterschrieben bis zum 17.03. (ab Jahrgang 7) bzw. 22.03. (Jahrgänge 1-6) wieder in der Schule vorliegen müssen, ehe die Schüler*innen diese Tests dann in der Schule durchführen dürfen. Ein genaues Procedere zum Umgang mit diesen Schnell-Selbst-Tests (die wesentlich weniger „unangenehm“ sein sollen als die „normalen“ PCR-Tests) und dem Verfahren, wenn es hier positive Ergebnisse geben sollte, werden wir noch erhalten. Wir werden Ihnen diese Informationen – zusammen mit dem auszufüllenden Formular – (hoffentlich dann morgen) weiterleiten.

Ich wünsche uns allen auch für die nächsten Tage und Wochen gemeinsam viel Kraft, viel Optimismus und Gottes Segen!

Ihr

Benjamin Skladny

Schulleiter

​Liebe Schüler*innen und Eltern, liebe Mitarbeiter*innen der Martinschule,

nach einer vorhin zu Ende gegangenen Videokonferenz mit unserer Bildungsministerin möchte ich in Kürze schon einmal Folgendes mitteilen:

  1. Bei einer Inzidenz UNTER 100 gilt bereits ab kommenden Mittwoch, d. 17.03.21 die Präsenzpflicht für alle Schüler*innen ab dem Jahrgang 7Da wir sicherstellen müssen, dass alle Corona-Regeln auch weiterhin eingehalten werden können, wird es natürlich weiterhin eine Maskenpflicht geben, wird gelüftet werden und muss in den Räumlichkeiten der Abstand von 1.50 m (möglichst) eingehalten werden. Deshalb wird es noch nicht möglich sein, ALLE Schüler*innen ab Jahrgang 7 täglich und „komplett“ wieder in die Schule zu „holen“, sondern es wird folgende Formen des „Wechselunterrichts“ geben, die Ihnen dann durch die Stammgruppenlehrer*innen und Tutor*innen am Montag noch konkreter mitgeteilt werden:
  • Jg. 7/8: Jeweils 50 % der Schüler*innen haben täglich von 08.00 – 10.30 Uhr bzw. von 11.00 – 13.30 Uhr Unterricht in ihren Räumlichkeiten. Anschließend haben sie Unterrichtsschluss, erhalten ein paar Aufgaben, die dann zu Hause erledigt werden. Für alle Schüler*innen mit einer „komplexen Behinderung“ gibt es unabhängig davon vor dem Unterrichtsanfang und/oder nach dem Unterrichtsende täglich in der Zeit von 08.00 Uhr bis 14.15 Uhr (mittwochs / freitags) bzw. 15.30 Uhr (montags, dienstags, donnerstags) eine „Betreuung“ in ihrer Stufe. Diese Betreuungsmöglichkeit KÖNNEN auch alle anderen Schüler*innen in Anspruch nehmen, bis ihre „Überlandbusse“ fahren bzw. sie von den Eltern abgeholt werden können. Wichtig ist hier ein guter Kontakt zu den Stammgruppenlehrer*innen, von denen Sie am Montag auch die entsprechende Gruppen-Aufteilung erfahren.
  • Jg. 9: jeweils 50% der Schüler*innen kommen vom 17.03. – 23.03. bzw. vom 24.03. – 26.03. + am 08.04./09.04. zum wöchentlichen Wechselunterricht (dann wieder vom 12.04. – 16.04bzw. vom 19.04. – 23.04.) IN die Martinschule: die in der Schule anwesenden Schüler*innen lernen nach ihrem regulären Stundenplan, alle anderen erhalten für die Woche Aufgaben für das Distanzlernen, die dann in der darauffolgenden Woche besprochen werden – hier soll es nachmittags die Möglichkeit einer kurzen Videokonsultation mit den jeweiligen Tutor*innen geben, um Probleme zeitnah klären zu können. Die entsprechende Gruppenaufteilung erfahren Sie am Montag von den Tutor*innen.
  • 10H: alle Schüler*innen lernen täglich nach ihrem regulären Stundenplan – auf zwei Räume verteilt (in den Kunsträumen des Schulgebäudes II). Täglicher Unterrichtsbeginn ist hier um 08.15 Uhr, so dass die Treppenhäuser „frei“ sind… Genauere Informationen erhalten Sie von den beiden Tutor*innen.
  • Jg. 11: nach den Osterferien (dann sind die Zwölftklässler*innen nicht mehr in der Schule und es gibt mehr Platz) lernen alle Schüler*innen nach ihrem regulären Stundenplan, wie es vor den Osterferien sein wird, das werden wir Ihnen am Montag mitteilen.
  • Abschlussstufealle Schüler*innen lernen täglich nach ihrem regulären Stundenplan in ihren Räumlichkeiten.
  • 10M und 12. – hier bleibt alles wie zur Zeit, nur dass auch hier ab dem 17.03. die Präsenzpflicht gilt.

Am Mittwoch, d. 17.03. soll es vor Unterrichtsbeginn für alle Schüler*innen ab dem Jahrgang 7 Schnell-Selbst-Tests geben, die in den Räumlichkeiten durchgeführt werden (Die Lehrkräfte testen sich morgens zu Hause.). Diese Tests sind freiwillig, bei den Schüler*innen brauchen wir vorher die schriftliche Einwilligung der Eltern – hierzu gibt es noch genauere Infos am Sonntag auf der Homepage…

  1. Bei einer Inzidenz UNTER 100 gilt ab Montag, d. 22.03.21 die Präsenzpflicht für alle Schüler*innen der Jahrgänge 1 – 6 nach ihrem regulären Stundenplan. Auch vorher KÖNNEN natürlich alle Schüler*innen schon IN die Martinschule kommen – derzeit sind es hier insgesamt 72% aller Schüler*innen…

Natürlich wird es auch hier weiterhin eine Maskenpflicht geben, wird gelüftet werden und muss in den Räumlichkeiten der Abstand von 1.50 m (möglichst) eingehalten werden.

Am Montag, d. 22.03. soll es vor Unterrichtsbeginn für alle Schüler*innen der Jahrgänge 1 – 6 Schnell-Selbst-Tests geben, die in den Räumlichkeiten durchgeführt werden (Die Lehrkräfte testen sich morgens zu Hause.). Diese Tests sind freiwillig, bei den Schüler*innen brauchen wir vorher die schriftliche Einwilligung der Eltern – hierzu gibt es noch genauere Infos am Sonntag auf der Homepage…

All diese Maßnahmen müssen heute noch vom Land beschlossen werden und sollen dann in mehreren Hinweisschreiben am Wochenende den Schulen und der Öffentlichkeit mitgeteilt werden. Möglicherweise gibt es noch kleinere Änderungen (deshalb sehen Sie bitte am Sonntagspätnachmittag auf unsere Homepage), wird auch alles nicht gleich hundertprozentig klappen. Und dennoch sind dies ermutigende Zeichen!

Ebenfalls ermutigend sind die Schnelltests für Mitarbeiter*innen, die seit Dienstag – zusätzlich – einmal wöchentlich bis zu den Osterferien in der Martinschule durchgeführt werden und der am Montag erfolgte Impfbeginn für unsere Mitarbeiter*innen, so dass alle Impfwilligen nach und nach wohl bis zu den Osterferien geimpft sein könnten…

Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende, melde mich dann am Sonntag wieder auf der Homepage. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Benjamin Skladny

Schulleiter

Liebe Schüler*innen und Eltern, liebe Mitarbeiter*innen,

in der Losung zum heutigen Tage heißt es: „Ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, dass ich euch gebe Zukunft und Hoffnung.“ (Jeremia 29,11) Im dazugehörenden Begleittext heißt es weiter: „Kommt herbei, kommt herbei, frohe Zeiten, säumet nicht, dass der Herr sich offenbare als der Völker Recht und Licht…“ (Karl Bernhard Garve)

Etwas hoffnungsvoller können wir derzeit in die Zukunft blicken, die Inzidenzwerte in unserem Landkreis sind (weiter) gesunken, so dass – wenn dies so bleibt – ab dem morgigen Freitag, d. 05.03.2021 ALLE Schüler*innen der Jahrgänge 1-6 wieder IN die Martinschule kommen können! Wir hatten mit dieser Möglichkeit frühestens in der kommenden Woche „gerechnet“ und sind jetzt natürlich sehr froh darüber! „Kommt herbei, kommt herbei“ – wenn noch nicht morgen, dann doch hoffentlich ab Montag!

Was genau ist nun zu beachten?

Liebe Eltern, bitte melden Sie sich unbedingt noch heute bei den Klassenlehrerinnen bzw. Stammgruppenleiter*innen, wenn Ihr Kind morgen (oder ab Montag) wieder in die Martinschule kommen wird und bringen Sie dann das ausgefüllte und unterschriebene „Gesundheitsformular…“ mit. (Weitere Formulare sind nicht mehr nötig.)

Liebe Mitarbeiter*innen, bitte besprechen Sie untereinander und mit Ihren jeweiligen Leitungen vor allem die Essenssituation beim Frühstück und Mittagessen – ohne Maske sind hier die Abstände unbedingt einzuhalten. Alle anderen Maßnahmen (Maskenpflicht, Lüften, Händewaschen…) bleiben „wie immer“…

Die Stunden- und Dienstpläne gelten wie gewohnt – mit Ausnahme des Sportunterrichts. Vor dem Unterrichtsbeginn und nach dem Unterrichtsende können alle Hortkinder im Hort betreut werden – wie in diesem Schuljahr bisher auch in festen Jahrgangsgruppen.

Alle Schüler*innen der 10M und der 12. Klasse und alle Schüler*innen mit „komplexen Behinderungen“ können auch weiterhin wie bisher IN die Martinschule kommen.

Wir hoffen nun, dass auch die Schüler*innen der Jahrgänge 7 / 8 / 9 / 10H und 11 bald wieder IN die Martinschule kommen können, einen genauen Termin hierfür gibt es noch nicht. In der nächsten Woche werden wir beraten und beschließen, wie der (wahrscheinlich dann umzusetzende) „Wechselunterricht“ genau aussehen wird. Unterschiedliche Anregungen hierzu gab es bereits auf der gestrigen Schulkonferenz.

Mit den Schnelltests und den Impfungen für Lernbegleiter*innen geht es ebenfalls (endlich) vorwärts – die ersten Schnelltests für alle im Grundschulgebäude Tätigen erfolgen am kommenden Dienstag – alle anderen Mitarbeiter*innen und dann auch die Schüler*innen werden hoffentlich bald folgen. Alle Mitarbeiter*innen, die geimpft werden wollen, müssen sich bis heute bei Frau Ohlrich bzw. Frau Klose melden – ich gehe davon aus, dass die ersten Impfungen dann noch vor Ostern erfolgen können…

Auch wenn all dies nur kleine Fortschritte sind, wir uns alle nach der „großen Freiheit“ (zurück) sehnen, sind es Hoffnungszeichen, die uns Mut machen können.

Ich danke Ihnen für Ihr Engagement, das auch weiterhin nötig sein wird!

Liebe Grüße, bleiben Sie gesund!

 

Benjamin Skladny

Schulleiter                                                                    Greifswald, den 04.03.2021

Liebe Martinschulgemeinde,

ich hoffe, Sie konnten ein paar erholsame Winterferientage genießen – wenngleich sicherlich anders als geplant und vielleicht dennoch schön?!

Heute möchte ich Sie grüßen mit Worten aus Psalm 65 zum gestrigen Beginn der Passionszeit: „Du bist die Zuversicht aller auf Erden und fern am Meer.“ Wir, die wir uns manchmal fernab von der Mitte Deutschlands, auch Mecklenburg-Vorpommerns, vielleicht nicht immer so beachtet und wahrgenommen fühlen und gleichzeitig diese Abgeschiedenheit (fern am Meer) am Greifswalder Bodden nicht nur in den vergangenen wundervollen Wintertagen genießen, wir können zuversichtlich sein! Und wir können diese Zuversicht weitergeben, uns – besonders auch in diesen Zeiten – gegenseitig Hoffnung schenken!

Und diese Zuversicht und Hoffnung werden wir auch in den nächsten Tagen und Wochen gut gebrauchen können.

Mehrere Coronafälle haben nun kurz vor und in den Winterferien auch unsere Martinschule „getroffen“ – trotz der Einhaltung aller Hygienemaßnahmen, die wir immer auch den besonderen Gefährdungslagen angepasst haben… Wir hoffen, dass alle Erkrankten schnell und gut wieder gesund werden!

Wir werden weiter den „Spagat“ gehen müssen – zwischen der Öffnung unserer Schule für möglichst viele Schüler*innen (und ihre Familien) und der Fürsorgepflicht für alle unsere Mitarbeiter*innen. Und wir hoffen und sind zuversichtlich, dass uns dies auch weiterhin gelingen wird!

In den vergangenen Tagen sind viele unterschiedliche Maßnahmen in Abhängigkeit der Inzidenzwerte des jeweiligen Landkreises veröffentlicht worden (im Anhang: „Schulorganisation nach den Winterferien“), die nicht immer leicht zu verstehen sind. Wir werden uns bemühen, diese Informationen in Bezug auf unsere Martinschule so verständlich wie möglich weiterzugeben. Für uns im Landkreis Vorpommern-Greifswald gelten derzeit (und sicherlich“ noch mindestens eine weitere Woche) die Regelungen für eine „Inzidenz über 150“.

 Somit gelten in der Martinschule ab dem 22.02.21 dieselben Regelungen wie auch vor den Winterferien:

  • Schüler*innen der Jahrgänge 1 bis 6 KÖNNEN auch weiterhin am „Präsenzlernen in der Notbetreuung“ / „Hort in der Notbetreuung“ der Martinschule teilnehmen, müssen hierzu das ausgefüllte und unterschriebene „Formular zur Gesundheitsbestätigung“ am Montag VOR dem Betreten der Martinschule abgeben. (Für Schüler*innen, die erstmals an der “Notbetreuung“ teilnehmen, muss am Montag zusätzlich das Formular „Selbsterklärung Notfallbetreuung“ bzw. „Unabhängigkeitsbescheinigung Beschäftigte“ bzw. „Unabkömmlichkeitsbescheinigung Selbständige“ abgegeben werden.)
  • Schüler*innen mit „komplexen Behinderungen“ KÖNNEN auch weiterhin am „Präsenzlernen in der Notbetreuung“ / „Hort in der Notbetreuung“ der Martinschule teilnehmen, müssen hierzu das ausgefüllte und unterschriebene „Formular zur Gesundheitsbestätigung“ am Montag VOR dem Betreten der Martinschule abgeben.
  • Schüler*innen der Jahrgangsstufe 10 (mittleres Niveau) und 12 (Abitur) KÖNNEN auch weiterhin am „Präsenzlernen zur Prüfungsvorbereitung“ der Martinschule teilnehmen, müssen hierzu das ausgefüllte und unterschriebene „Formular zur Gesundheitsbestätigung“ am Montag VOR dem Betreten der Martinschule abgeben

WIR FREUEN UNS AUF ALLE SCHÜLER*INNEN, die ab Montag wieder IN der Martinschule sein werden! Hier gelten dieselben Kriterien wie vor den Ferien: Gruppenstärke / Stunden- und Dienstplan / Personaleinsatz / Räumlichkeiten / Hygienemaßnahmen…

WIR FREUEN UNS AUF ALLE ANDEREN SCHÜLER*INNEN, die ab Montag im „Distanzlernen“ zu Hause bleiben, werden euch mit Aufgaben versorgen und vielfältig per Videokonferenzen mit einzubeziehen versuchen – verliert nicht den Mut und bleibt zuversichtlich, auch wenn nicht alles gleich klappen sollte!

Vielleicht (hoffentlich!) können wir noch vor den Osterferien wieder alle IN der Martinschule miteinander lernen.

Bleibt zuversichtlich und gesund!

Benjamin Skladny

Schulleiter                                                                                                       Greifswald, den 18.02.2021

Liebe Martinschulgemeinde,

das beiliegende Anschreiben zur „Schulorganisation in Gebieten mit einer 7-TageInzidenz ab 150 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner“ betrifft auch alle Mitarbeiter*innen, Schüler*innen / Eltern unseres Evangelischen Schulzentrums Martinschule, WENN der Landtag in M-V dies heute so beschließt und die entsprechende „Allgemeinverfügung“ des Landkreises Vorpommern-Greifswald morgen so veröffentlicht wird. Ich leite das Anschreiben und die FORMULARE vorsorglich weiter, damit wir ggf. alle „rechtzeitig“ informiert sind und Sie ggf. dann die entsprechenden Formulare ausfüllen, unterschreiben und am kommenden Montag, d. 25.01.2021 VOR dem Betreten der Martinschule abgeben können, ohne die ein Schulbesuch ansonsten nicht möglich sein wird.

Durch die hohe 7-Tage-Inzidenz in unserem Landkreis sind also erneut andere Formulare auszufüllen und es sollen grundsätzlich noch weniger Schüler*innen am „Präsenzlernen“ IN den Schulen teilnehmen, so dass von einer „Notfallbetreuung“ die Rede ist.

Was WÜRDE dies konkret für die Martinschule bedeuten?

WENN Sie die notwendigen Voraussetzungen (kritischer Bereich der Infrastruktur / Alleinerziehende…) erfüllen, KÖNNTEN Ihre Kinder auch ab Montag, d. 25.01.2021 die Martinschule besuchen, WENN sie:

  • die Jahrgangsstufen 1-6 besuchen oder
  • komplexe Behinderungen“ haben oder
  • die Jahrgangsstufen 10 (mittleres Niveau) und 12 (Abitur) besuchen.

Wenn Sie hierzu Fragen haben, wenden Sie sich an die Lernbegleiter*innen Ihrer Kinder, gern auch an mich (skladny@martinschule-greifswald.de / 01525-4042108).

WIR FREUEN UNS AUF ALLE SCHÜLER*INNEN, die ab Montag am „Präsenzlernen in der Notfallbetreuung“ / „Hort in der Notbetreuung“ teilnehmen! (Hier gelten dieselben Kriterien wie in dieser Woche: Gruppenstärke / Stunden- und Dienstplan / Personaleinsatz / Räumlichkeiten / Hygienemaßnahmen (einschließlich des Einsatzes von FFP2 (ähnlichen) Masken für alle Mitarbeiter*innen entsprechend meines gestrigen Rundschreibens).

WIE FREUEN UNS AUF ALLE SCHÜLER*INNEN, die – auch weiterhin – im „Distanzlernen“ zu Hause bleiben, werden euch mit Aufgaben versorgen und vielfältig per Videokonferenzen mit einzubeziehen versuchen – verliert nicht den Mut und bleibt optimistisch, auch wenn ihr nicht alle Aufgaben gleich schaffen solltet. Hier ist ein enger Kontakt zu euren Lernbegleiter*innen (per Messenger auf IServ oder auch per Mail oder per Telefon) wichtig – meldet euch, wenn ihr Probleme habt, Hilfe braucht…

Für Mitarbeiter*innen der Martinschule liegt die von mir unterschriebene und abgestempelte „Erklärung zur Unabkömmlichkeit von Beschäftigten…“ ab sofort in beiden Sekretariaten vor, damit Sie Ihre eigenen Kinder ab Montag in die „Notfallbetreuung“ einer Kita bzw. einer Schule bringen können. Diese „Erklärung…“ ist auch für alle Mitarbeiter*innen wichtig, deren Arbeitsweg mehr als 15 km beträgt…

Bitte informieren Sie in den nächsten Tagen auch weiterhin auf unserer Homepage, ob es ggf. neue / andere aktuelle Entwicklungen und Folgerungen für unseren Schulbetrieb gibt…

Nach all den „trockenen“ Worten zu Verfügungen und Formularen möchte ich mich den Worten des heutigen Lehrtextes (3. Johannes 2) anschließen: „Johannes schreibt an Gaius: Mein Lieber, ich wünsche dir, dass es dir in allen Stücken gut gehe und du gesund seiest, so wie es deiner Seele gut geht.

 

Ihr

Benjamin Skladny

Schulleiter

Dokumente:

 

 

Liebe Martinschulgemeinde,

 

zum Beginn einer neuen Woche möchte Sie herzlich grüßen mit Losung und Lehrtext zum morgigen Dienstag, d. 19.01.2021:

Der Herr hat mich gesandt, zu trösten alle Trauernden.“ (Jesaja 61,1.2)

Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.“ (Matthäus 5,4)

Im Begleittext heißt es hierzu weiter:

Herr, ich danke dir, dass du mich nicht allein und ohne Trost lässt. Ich danke dir für die Menschen, die mich begleiten, die mir zuhören und die mir leichter machen, was ich zu tragen habe. Hilf uns, miteinander Geduld zu haben.“

Nun leben wir seit gestern in Vorpommern-Greifswald – und damit auch in Greifswald – in einem „Hochrisiko-Gebiet“, ist der Inzidenzwert über 200 gestiegen. Diese Steigerung des Infektionsgeschehens haben wir nun erstmals auch in der Martinschule selbst zu spüren bekommen: eine Lernbegleiterin des 3. Jahrgangs war positiv getestet worden, bei den daraufhin in der vergangenen Woche in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt in Quarantäne geschickten 13 Schüler*innen und 4 Lernbegleiter*innen des 3. Jahrgangs sind heute in der Martinschule die Abstriche vorgenommen worden, Ergebnisse werden sicherlich im Laufe des morgigen Tages eintreffen.

Morgen werden wir in der Sitzung der Erweiterten Schulleitung mit dem Stiftungsvorstand beraten, welche neuen Corona-Maßnahmen ggf. getroffen werden müssen – möglicherweise gibt es Entscheidungen hierzu erst nach dem offiziellen Vorliegen der „Allgemeinverfügung“ des Landkreises Vorpommern-Greifswald und der von der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsident*innen morgen beschlossenen weiteren Maßnahmen, die dann wahrscheinlich nicht vor Donnerstag als Durchführungsbestimmungen vorliegen werden.

Bitte informieren Sie sich auch weiterhin auf unserer Homepage / unserem Schulportal über die aktuellen Entwicklungen.

In der vergangenen Woche besuchten durchschnittlich 192 Schüler*innen täglich die Martinschule. Wir hoffen, dass dies auch weiterhin möglich sein wird, die Martinschule für „Notfälle“ offen bleiben kann.

Ich möchte an dieser Stelle allen Lernbegleiter*innen danken für ein überdurchschnittlich hohes Engagement beim gleichzeitigen „Präsenzlernen“ IN der Martinschule und dem „Distanzlernen“ der vielen zu Hause lernenden Schüler*innen, möchte mich auch bei allen Eltern bedanken, dass Sie diese „Hausarbeiten“ so gut begleiten und einen engen und guten Kontakt zu den Lernbegleiter*innen halten!

Und ich bin stolz auf euch Schüler*innen, dass ihr das „Distanzlernen“ so gut und in vielen Bereichen schon so selbständig meistert, euch trotz vieler „Verlockungen“ im häuslichen Umfeld (meistens) überwinden könnt, die vielen Aufgaben zu bearbeiten, die Videokonferenzen zu bereichern und im Kontakt mit euren Mitschüler*innen und Lernbegleiter*innen zu bleiben! Und ich danke euch für euer Engagement IM „Präsenzlernen“ in der Schule, dem (nicht immer leichten) Einhalten der Hygiene-Regeln!

Wir alle merken, wie wichtig es ist, nicht allein zu sein, gute (Lern-)Partner*innen an der Seite zu haben. So lässt sich auch Leid und Frust leichter ertragen und hoffentlich auch die (sicherlich noch lange) Zeit bis zur „Normalisierung“ des Lebens überbrücken. Bitte melden Sie sich bei „ihren“ Lernbegleiter*innen bzw. auch bei uns Leitungsmitgliedern, wenn Sie Hilfe, Trost und Zuspruch brauchen. Am Mittwoch wird die seit langem erste Schulkonferenz-Sitzung wieder stattfinden – natürlich als Video-Konferenz (ich bin gespannt, ob alles klappen wird) – so dass wir auch hier zeitnah Anfragen, Probleme und auch Mut machende neue Entwicklungen… besprechen können – nutzen Sie hier die Kontakte zu den entsprechenden Schüler-, Eltern- und Lernbegleiter-Vertreter*innen.

Ich wünsche uns allen für die nächsten Tage „trotzdem oder gerade deswegen“ viele fröhliche Momente, gute Menschen an der Seite und viel Geduld miteinander, wenn nicht alles gleich klappt. Bleiben Sie gesund!

Ihr

Benjamin Skladny

Schulleiter

Greifswald, den 18.01.2021

Liebe Martinschulgemeinde,

in Losung und Lehrtext zum heutigen 08.01.2021 heißt es:

Gott ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht wanken werde.“ (Psalm 62,7)

Stärkt die müden Hände und die wankenden Knie und tut sichere Schritte mit euren Füßen.“ (Hebräer 12,12-13)

Beide Texte sind aufmunternd, ermutigend – auch oder gerade weil es schwerfällt, „nicht zu wanken“.

Was ist in diesen Zeiten „richtig“, was „übertrieben“, was vielleicht gar „falsch“. Was ist das „Wichtigste“? Wie weit können „individuelle Lösungen“ in „diesen Zeiten“ gehen und wo ist die „Solidarität in der Gemeinschaft (auch wenn sie fast nur noch „digital“ stattfindet) nötig?

Auch in Mecklenburg-Vorpommern gelten ab dem 11.01.2021 neue „Corona-Regeln“, die die Schulen betreffen. Die hierzu notwendige „Verordnung“ soll heute verabschiedet und veröffentlicht werden – bitte sehen Sie deshalb am Wochenende unbedingt auf unserer Homepage nach, ob es noch Änderungen,  Ergänzungen zu den folgenden Informationen gibt… Ich möchte Sie dennoch jetzt schon vor-informieren, damit wir etwas mehr „Vorlaufzeit“ haben.

Sehr wahrscheinlich sind folgende Regeln, die ab Montag, d. 11.01.2021 für uns alle in der Martinschule gelten werden:

  • ALLE Schüler*innen, der Jahrgänge 1-6 und alle Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung der Jahrgänge 1-12 (AS) können weiter IN der Schule lernen, WENN am Montag VOR dem Betreten der Martinschule die beiden Formulare („Formular zur Gesundheitsbestätigung…“ und „Selbsterklärung…“) von den Eltern ausgefüllt und unterschrieben in der Schule vorliegen bzw. morgens abgegeben werden. (Beide Formulare und die „Hinweise zum Formular Selbsterklärung“ können hier heruntergeladen werden.)

Und hier komme ich gleich etwas „ins Wanken“: einerseits ist vom Land sehr streng festgelegt worden, wann Kinder überhaupt nur noch die Schule besuchen dürfen (natürlich können wir diese Regelung „nicht aufheben“), haben wir eine hohe Verantwortung für alle Schüler*innen und natürlich auch alle Mitarbeiter*innen, der wir unbedingt auch weiterhin gerecht werden wollen und andererseits haben wir ein bisher sehr bewährtes Hygienekonzept, sehr kleine Gruppen, viel Platz, ausreichend Personal…, um eigentlich „alle“ auch weiterhin IN der Martinschule zu begleiten, wollen wir möglichst wenige „familiäre Notsituationen“ entstehen lassen… Die Entscheidung über einen Schulbesuch Ihrer Kinder IN der Martinschule liegt bei Ihnen – WIR FREUEN UNS ÜBER ALLE SCHÜLER*INNEN, die ab Montag auch weiterhin IN die Martinschule kommen: Wenn Sie hierzu Fragen haben, können Sie mich gern per Mail (skladny(at)martinschule-greifswald.de) bzw. per Handy (01525-4042108) kontaktieren.

  • ALLE Schüler*innen der Jahrgänge 7-9, der 10H und des 11. Jahrgangs bleiben im „Distanzlernen“ (zu Hause). WENN es hier Fragen / Probleme / Unklarheiten mit Aufgabenstellungen, Abgabeterminen… gibt, wenden Sie sich bitte unbedingt an die jeweiligen Klassenlehrer*innen, Stammgruppenleiter*innen bzw. Tutorinnen, damit die Probleme zeitnah gelöst werden können. Dies betrifft auch technische Probleme. (Leider sind die „Leihgeräte“ für „technikbedürftige“ Schüler*innen zwar schon lange bestellt, aber noch nicht geliefert worden…)
  • Für ALLE Schüler*innen der 10M und des 12. Jahrgangs findet ab Montag, d. 11.01.2021 wieder Präsenzunterricht IN die Martinschule statt: in allen Unterrichtsfächern bzw. Kursen lt. Stundenplan – mit Ausnahme des Sportunterrichts – natürlich unter strenger Einhaltung der bisherigen Hygieneregeln und zusätzlich mit weniger Schüler*innen pro Raum: in Abhängigkeit von der Gruppenstärke der einzelnen Kurse findet der Unterricht zeitgleich in einem bzw. in zwei nebeneinander liegenden Räumen statt – mit einem bzw. zwei Lernbegleiter*innen. Wir sind froh und dankbar, dass wir solch gute Rahmenbedingungen haben, um alle Schüler*innen somit („in diesen Zeiten“) gut auf ihre Abschlussprüfungen vorbereiten zu können. Wenn Sie hierzu Fragen haben, unsicher sind, ob ihr Kind auch wirklich ab Montag wieder IN die Schule gehen sollte, wenden Sie sich bitte an Frau Hertzsch (hertzsch(at)martinschule-greifswald.de).
  • Für ALLE Schüler*innen (ab der 1. Klasse) und ALLE Lernbegleiter*innen, die ab Montag, d. 11.01.2021 IN der Martinschule tätig sind, besteht im gesamten Schulgebäude – auch im Unterricht – eine Maskenpflicht. Die Maskenpflicht gilt auch im gesamten Außengelände der Martinschule, wenn hier ein Abstand von 1,50 m nicht eingehalten werden kann.

Ich wünsche uns allen ein gesegnetes und gesundes neues Jahr, dass es uns auch und gerade „in diesen Zeiten“ weiter gut gelingt, gemeinsam voranzukommen, Probleme zu lösen, uns gegenseitig Kraft, Mut und Hoffnung zu geben: „Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist!“ heißt es in der Jahreslosung für 2021 (Lukas 6,36). Lassen Sie uns auch dies gemeinsam mit Leben erfüllen!

 

Ihr  

 Benjamin Skladny

 Schulleiter

Liebe Martinschulgemeinde,

ich hoffe, Sie konnten in den Weihnachtstagen ein wenig entspannen und sind gesund ins neue Jahr gekommen und möchte Sie herzlich grüßen mit der Jahreslosung 2021 „Seid barmherzig, wie euer Vater barmherzig ist.“ Lukas 6;36) – Worte, die uns nicht nur in diesem Jahr begleiten werden! Auch im neuen Jahr werden wir noch einige Monate mit coronabedingten „Einschränkungen“ leben müssen. Zum morgigen Schulstart gibt es derzeit keine neuen Informationen aus dem Bildungsministerium, so dass alle Informationen vom 21.12.20 (ebenfalls auf der Homepage und dem Schulportal) noch gültig sind. Alle Schüler*innen der Jahrgänge 1-6 sind morgen HERZLICH WILLKOMMEN IN der Martinschule – wenn sie lieber zu Hause im „Distanzlernen“ bleiben, werden sich unsere Lernbegleiter*innen mit Aufgaben melden und auf vielfältigen Wegen Kontakt miteinander herstellen. Für alle Schüler*innen, die morgen IN der Martinschule lernen, gilt als Rahmen der bisherige Stundenplan (allerdings auch weiterhin ohne Sport- und Schwimmunterricht). Alle Schüler*innen der Jahrgänge 1-4 und alle Hortkinder der Jahrgänge 5/6, die ab morgen IN der Martinschule lernen, müssen morgen VOR dem Betreten der Martinschule das (ebenfalls auf der Homepage zu findende) „Formular zur Gesundheitsbestätigung… ab dem 04. Januar 2021 (Stand: 15.12.2020)“ ausgefüllt und unterschrieben bei ihren Horterzieher*innen, Klassenlehrer*innen bzw. Stammgruppenlehrer*innen abgeben, WENN sie in den Weihnachtsferien in „ausländischen Risikogebieten“ waren, bitte auch das zweite Formular: „Formular zur Erklärung der Reiserückkehr… (Stand: 15.12.2020)“. Alle Schüler*innen der Jahrgänge 7-12 bleiben vom 04.01. bis (mindestens) zum 08.01.21 im „Distanzlernen“ zu Hause – Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in diesen Jahrgängen sind ebenfalls HERZLICH WILLKOMMEN IN der Martinschule – hier gibt es genügend Platz und Lernbegleiter*innen, um sie unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen intensiv zu fördern. Wie es dann ab dem 11.01.21 weitergehen wird, das entscheidet sich in den nächsten Tagen. Sobald wir hier nähere Informationen haben, werden wir Sie über die Homepage bzw. unsere Lernbegleiter*innen informieren. Bei Rückfragen können Sie gern mich (Skladny(at)martinschule-greifswald.de / 01525-4042108) bzw. die Lernbegleiter*innen Ihres Kindes kontaktieren. Ich wünsche uns allen viel Kraft, Optimismus, Gelassenheit, Geduld und natürlich auch Barmherzigkeit für die nächsten Tage!

Ihr Benjamin Skladny

Schulleiter

Greifswald, den 03.01.2021

Liebe Martinschulgemeinde,

ein ungewöhnliches und hoffentlich „einmaliges“ Jahr 2020 neigt sich seinem Ende zu – ich hoffe, dass Sie die Weihnachtstage und den Jahreswechsel „dennoch“ oder „gerade deswegen“ im (diesmal kleineren) Kreise der Familie / Freunde anders besinnlich, fröhlich und gesund verbringen können! Ich möchte Ihnen herzlich DANKEN für eine gute Zusammenarbeit gerade „in diesen Zeiten“! Schritt für Schritt sind wir gemeinsam vorangekommen, haben viele andere „Lernformate“ ausprobieren und vervollkommnen können, was mich für die weitere Entwicklung sehr zuversichtlich stimmt. Und wir haben unsere vielen Jahreshöhepunkte anders gefeiert, Gottesdienste zum Schuljahresabschluss und zum Schuljahresbeginn, den Erntedank-Gottesdienst mit vielen Spenden für die Tafel, wir haben digital das Martinsfest und das Krippenspiel gefeiert und die Türen des Grundschul-Adventskalenders geöffnet…

Wir haben unser Hygienekonzept immer wieder aktualisiert und vorbildlich umgesetzt – mit  sehr viel kleinen Gruppen als vom Land vorgegeben und sehr vielen individuellen Lösungen, um möglichst wenige „familiäre Härten“ aufkommen zu lassen. Und wir haben zum Glück bisher keinen einzigen „Corona-Fall“ in der Martinschule gehabt und mussten deshalb auch keine Quarantänemaßnahmen umsetzen.

Wir hoffen, dass dies auch im neuen Jahr so bleiben kann, bitten deshalb – vorerst nur –  alle Eltern von Grundschulkindern der Jahrgänge 1-4 und von Hortkindern der Jahrgänge 5/6 zum Schulbeginn am 04.01.2021 die beigefügten beiden Formulare ausgefüllt und unterschrieben VOR dem Betreten der Martinschule abzugeben (gleicher Modus wir nach den Oktoberferien).

Nach heutigem Stand gilt vom 04.01.-08.01.2021 für die Schüler*innen der Martinschule Folgendes:

  • ab dem Jahrgang 7 wird das „Distanzlernen“ fortgesetzt (wobei Schüler*innen mit einem Förderschwerpunkt auch in dieser Woche zu den „normalen Unterrichtszeiten“ IN der Martinschule begleitet werden KÖNNEN – mit Pädagogischen Unterrichtshilfen und Integrationshelfer*innen
  • alle Schüler*innen der Jahrgänge 1-6 KÖNNEN ab dem 04.01.21 IN der Martinschule im „Präsenzunterricht“ lernen – sie können aber auch von den Eltern für diese Woche vom „Präsenzunterricht“ abgemeldet werden.

(Bitte kontaktieren Sie deshalb die entsprechenden Klassenlehrer*innen, Stammgruppenlehrer*innen, Tutor*innen bzw. Verantwortlichen der Abschlussstufe vor dem 04.01.2021, um so einen guten Start im neuen Jahr zu ermöglichen.)

Bitte informieren Sie sich am 02.01./03.01.21 unbedingt auf unserer Homepage bzw. auf unserem Schulportal, welche aktuellen Mitteilungen es zum Schulstart am 04.01.2021 gibt.

Doch vorher wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein glückliches und gesundes neues Jahr. Gott ist an Weihnachten Mensch geworden und daran ändert auch kein Lockdown etwas – FRÖHLICHE WEIHNACHTEN!

Ihr

Benjamin Skladny

Schulleiter

Formulare:

Formular zur Erklärung der Reiserückkehr aus einem Risikogebiet

Formular zur Gesundheitsbestätigung 04.01.2021 Schüler_innen

Liebe Martinschulgemeinde,

hiermit möchte ich Ihnen das beiliegende Schreiben vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur zur „Aufhebung der Präsenzpflicht vom 16. Dezember 2020 bis zum 8. Januar 2021…“ weiterleiten. Für Schulen in freier Trägerschaft treffen nicht alle Mitteilungen des Ministeriums 1:1 zu, so dass ich folgenden Satz voranstellen möchte:

„Wir bitten Sie um eine rechtzeitige Abmeldung Ihres Kindes vom Präsenzunterricht IN der Martinschule beim Klassenlehrer / Stammgruppenlehrer Ihres Kindes – am besten per Mail. Sie müssen diese Abmeldung in der Zeit vom 15.12.2020 bis (vorerst) 08.01.2021 nicht weiter begründen, wir müssen – u.a. auch wegen der Essensmeldung – hier einfach nur vorab Bescheid wissen.

Liebe Grüße im Advent

Benjamin Skladny

Schulleiter

Liebe Schulgemeinde,

aufgrund der gestiegenen Corona-Fallzahlen gilt ab Montag, d. 14.12.2020 bereits für (fast) ALLE Schüler*innen ab dem Jahrgang 7 das DISTANZLERNEN zu Hause, so dass für sie heute der letzte Schultag des Jahres 2020 IN der Martinschule sein wird – auch nach dem Ende der Weihnachtsferien (Stand

heute) wird die Woche vom 04.01. bis zum 08.01.2021 ebenfalls im „Distanzlernen“ zu Hause verbracht werden.

Für Schüler*innen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung gilt in den Jahrgängen 7 – 12/Abschlussstufe weiter der PRÄSENZUNTERRICHT IN der Martinschule – es sei denn, es gibt hier individuelle Absprachen mit den Stammgruppenleiter*innen bzw. Tutor*innen bzw. Verantwortlichen der Abschlussstufe und deren Leitungsmitgliedern

Frau Mangel – (mangel(at)martinschule-greifswald.de), Frau Hertzsch – (hertzsch(at)martinschule-greifswald.de) bzw. Frau Geppert (geppert(at)@martinschule-greifswald.de).

Alle Schüler*innen der Jahrgänge 1-6 bleiben weiterhin im PRÄSENZUNTERRICHT und in der HORTBETREUUNG IN der Martinschule – natürlich unter Einhaltung aller Hygiene-Regeln: die Schüler*innen können im Unterricht und im Hort weiterhin ohne Maske teilnehmen, für ALLE Mitarbeiter*innen ist im Unterricht und im Hort MASKENPFLICHT ab dem 14.12.2020.

Nähere Hinweise stehen im beigefügten Schreiben des Bildungsministeriums für die „Organisation des Unterrichts vom 14. Dezember bis einschließlich 18. Dezember 2020„…

Bitte sehen Sie in den nächsten Tagen / Wochen immer mal wieder auf unsere Homepage, auf der die „aktuellen“ Entwicklungen dann nachzulesen sein werden.

Ich wünsche uns allen „dennoch“ oder „gerade deswegen“ eine anders besinnliche und fröhliche Advents- und Weihnachtszeit, bleiben Sie gesund!

Ihr

Benjamin Skladny

Schulleiter

Liebe Mitarbeiter*innen, liebe Eltern,

im Falle einer COVID 19- Positivtestung einer unserer Schüler*innen oder Mitarbeiter*innen muss unverzüglich der Schulleiter/ die Erweiterte Schulleitung informiert werden.

Bitte nutzen Sie hierzu unbedingt die – nur für diesen Fall einer positiven COVID 19-Positivtesteung eingerichtete – Notfall-Mailadresse, die dann direkt an den Schulleiter weitergeleitet wird:

covid19_positiv.testung(at)odebrecht-stiftung.com 

Bitte geben Sie dazu unbedingt Folgendes an:

  • Name, Vorname
  • Klasse / Stammgruppe
  • Wann ist die Positiv-Testung erfolgt?

Natürlich hoffe ich, dass wir diese Notfall-Mailadresse möglichst nicht brauchen werden.

Liebe Grüße, bleiben Sie gesund!

Benjamin Skladny

Schulleiter


Wir machen Schule – evangelisch, weltoffen, inklusiv, reformpädagogisch, ganztägig

Das sind wir! – Eine Schule, in der alle Kinder und Jugendlichen willkommen sind, Mädchen und Jungen mit Begabungen aller Art, mit Handicap und Kinder aus verschiedenen Kulturen, mit und ohne Religionen.

VONEINANDER UND MITEINANDER LERNEN

  • Wir lernen in unserer christlichen Schulgemeinschaft.
  • Wir lernen im eigenen Tempo und auf individuellen Wegen und präsentieren das Gelernte in der Gemeinschaft.
  • Wir lernen nach unseren Möglichkeiten und mit individuellen Zielen.

HERAUSFORDERUNG SUCHEN UND GEMEINSAM MEISTERN

  • Wir suchen stets nach neuen Wegen, sinnvoll und praxisorientiert Wissen und Können zu erwerben.
  • Wir bereiten alle Schülerinnen und Schüler durch die Einbindung außerschulischer Lernorte auf das Leben vor.
  • Wir unterstützen und fördern Projektarbeit und neue Unterrichtsformen.

MITEINANDER TEILEN

  • Wir teilen Freud und Leid.
  • Wir teilen Erfahrungen und Wissen.
  • Wir teilen mit Hilfsbedürftigen in aller Welt.

WELLEN SCHLAGEN

  • Wir mischen uns aktiv und kritisch in die Bildungspolitik des Landes ein.
  • Wir fördern die Zusammenarbeit mit anderen evangelischen Schulen und kirchlichen Gremien.
  • Wir stellen unsere Schulentwicklung auf Tagungen und Konferenzen vor und unterstützen andere Schulen.
  • Wir begeistern Gäste aus nah und fern.
  • Wir haben eine wirksame Medienpräsenz.